15.07.2021


Liebe Bürgerinnen und Bürger,


das Gemeindebüro bleibt in der Zeit vom 19.07.2021 bis zum 09.08.2021 geschlossen.

Für besonders dringende Fälle ist eine Rufumleitung eingerichtet. Tel.: 0261/81358.

Ebenfalls steht die Verbandsgemeinde Weißenthurm, Tel.: 02637/913-0 für Ihre Anliegen zur Verfügung. 

Das Team der Ortsgemeinde


Information der Ortsgemeinde


29.06.2021

Information aus dem Büro der Ortsgemeinde

 

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

die Coronapandemie hat unsere Kommunikations- und Informationskultur maßgeblich verändert. Trotzdem wollen wir auch in Zukunft den Weg gehen, Sie über unsere klassischen Printmedien zu informieren, was wir hiermit gerne tun:

Grundschule:

Energetische Sanierung: Mit Unterstützung aus dem Förderprogramm K III (neu)- haben wir das Schulgebäude mit neuen, energetisch-effizienten Fenstern ausgestattet. Die Förderung der Fenstersanierung unterstützte den ohnehin längst überfälligen Tausch der alten Fensterbestände, da diese altersbedingt in ihrer Funktion nur noch eingeschränkt nutzbar waren. Neben einer verbesserten Energieeffizienz verfügen die neuen Fenster in den Klassenräumen auch über Verdunklungs- und Beschattungsvorrichtungen. Derzeit wird mit einer Förderquote von 90% die Beleuchtung in unserer Schule auf LED umgestellt. Damit wird die Ausleuchtung der Räume verbessert und Energiekosten eingespart.

Digitale Umsetzung: In seiner letzten Sitzung hat der OG-Rat die Beschaffung von elektronischen ActivePanels beschlossen. ActivePanels sind interaktive Tafeln und Teil des Konzeptes Digitales Klassenzimmer. Ferner wurde mit finanzieller Unterstützung aus dem Landesdigitalpaktes Tablets für unsere Grundschülerinnen/Grundschüler beschafft. Ganz besonders aber freut es uns, dass wir mit der Firma Aperion im März 2021 den Ausbau des WLANs abschließen konnten. Sowohl den Schüler/innen als auch unseren Lehrern/innen steht von nun an die best-mögliche WLAN-Ausleuchtung im Unterricht zu Verfügung.

Sonstige Umsetzungen: Eine amokgesicherte Haupteingangstür schützt die Schüler/innen und Lehrer/innen unserer Grundschule. Wir haben diese Tür zusätzlich mit einer elektronischen Verriegelung sowie mit einer Kamera versehen, so dass von nun an das Lehrpersonal vor einer Öffnung der Tür auf dem Smartphone erkenne kann, wer Zutritt zu unserer Schule ersucht. In den Sommerferien planen wir einen weiteren Klassenraum mit neuen Schulmöbeln auszustatten.

 

Arbeitskreis Verkehrssicherheit: In seiner öffentlichen Sitzung vom 01.03.2021 hat der Ortsgemeinderat auf Antrag der CDU-Fraktion die Einrichtung eines fraktionsübergreifenden Arbeitskreises für Verkehrssicherheit beschlossen. Ziel ist es, dass die Fraktionen, unterstützt durch unsere Hauptverwaltung der VG Weißenthurm sowie der Polizeiinspektion Andernach Konzepte entwickelt, die die Verkehrssicherheit in unserem Ort verbessern. Das Ergebnis des Arbeitskreises wird dann dem Ortsgemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt.

 

Renovierung des Gesellschaftsraumes im alten Feuerwehrgerätehaus: Das alte Feuerwehrgerätehaus befindet sich seit dem Jahr 2018 im Eigentum der Ortsgemeinde. Fleißige Helfer/innen der FWG haben den Gesellschaftsraum im 1. Obergeschoss auf eigene Kosten farblich neu gestaltet, so dass sich dieser nun im neuen, freundlichen Weißton präsentiert. Ferner wurden die alten Gardinen durch neue Beschattungsrollos ersetzt. Weitere Verschönerungsmaßnahmen sind geplant. Den Helfer/innen der FWG wollen wir dafür unseren Dank aussprechen.

 

Örtliche Unterstützung der Corona-Bekämpfung: Am 27.12.2020 hat die Ständige Impfkommission den ersten Impfstoff zur Corona-Pandemiebekämpfung zugelassen, gefolgt von weiteren Impfstoffzulassungen. Das viel zu langsame Impftempo hat auf Bundes-, Landes-, Kreis- und kommunaler Ebene nach Lösungen gesucht, so dass nun auch niedergelassene Ärzte unter Einhaltung besonderer Vorschriften impfen dürfen.

Da seit November 2020 u.a. unsere Schulsport- und Mehrzweckhalle für gesellschaftliche Aktivitäten gesperrt ist, haben wir im April 2021 seitens der Ortsgemeinde der Hausärztlichen Praxis Dres. Czakert, Limburg, Michaelis diese als Impfräumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Aufgrund ihrer Größe und der Beschaffenheit ist nun die Impfung von weitaus mehreren Personen möglich, so dass wir damit einen wertvollen Beitrag zu Beendigung der Pandemie geleistet haben und wir alsbald auf eine Wiederaufnahme unseres normalen Zivillebens hoffen dürfen.

Rattenprobleme: Seit mehreren Wochen berichten uns Bürger/innen über eine Zunahme der Rattenpopulation in St. Sebastian. Eine Untersuchung durch die Abwasserwerke kam zu dem Ergebnis, dass sich die Ratten nicht vermehrt in den Kanalisationen aufhalten. Unser zuständiges Gesundheitsamt sowie ein hinzugezogener Kammerjäger stellte fest, dass die Gründe hierfür vielfältig sind. Wir möchten darauf hinweisen, dass Ratten bevorzugt dort auftreten, wo sie ausreichend Nahrung, Unterschlupf und Nistmöglichkeiten finden. Sie übertragen gefährliche Krankheiten. Kot und Urin führen zu Geruchsbelästigung.

Wir möchten darum unsere Bürger/innen bitten, keine Speisereste auf dem Kompost zu entsorgen. Bitte legen Sie derzeit kein Vogelfutter aus. Unser Jagdpächter teilte uns mit, dass dies sogar schädlich für die Vogelwelt sei, da durch die Futterauslage die Fähigkeit der Wildvögel nach natürlicher Futtersuche verlogen geht. Bitte entsorgen Sie keine Speisereste oder Lebensmittel über den Abwasserweg. Oftmals sind ungepflegte Grundstücke (ggf. mit Nutztierhaltung wie bspw. Hühner) eine gefundene Brut- und Futterstätte für Ratten. Was ist zu tun, sollten Sie Rattenpopulationen auf einem Grundstück vermuten oder beobachten: Grundstückseigentümer müssen im ersten Schritt selbst einen Schädlingsbekämpfer/ Kammerjäger beauftragen, Wohnungsmieter haben das Recht den Eigentümer aufzufordern, das Problem zu beseitigen. Die Kosten für den Schädlingsbekämpfer/Kammerjäger trägt der Grundstückseigentümer.

Hundehaltung: In unserer Ortsgemeinde fühlen sich Vier- und Zweibeiner in gleicher Weise Wohl. Damit dies so bleibt, möchten wir an folgendes erinnern:

·        Leinenpflicht: Innerhalb des Ortes ist jeder Hund anzuleinen. Außerhalb der bebauten Ortslage ist der Hundehalter verpflichtet seinen Hund umgehend und unaufgefordert anzuleinen, sobald sich andere Personen nähern.

·        Hundekotbeutelspender: Die Haltung von Hunden ist steuerpflichtig. Steuern sind Zwangsabgaben an den Staat, ohne direkte Gegenleistung. In St. Sebastian ist das jedoch anders. Seitens der Ortsgemeinde werden wir auf Antrag der FWG-Fraktion in Kürze weitere Hundekotbeutelspender aufstellen. Hundehaltern können dort sowie an den bestehenden Hundekotbeutelspendern sowohl Hundekotbeutel entnehmen als auch entsorgen. Auf die Verpflichtung des/der Hundehalter/s/in die Hinterlassenschaft seines/ihres Tieres zu entsorgen, wird ausdrücklich hingewiesen.

Wir möchten alle Hundehalter darum bitten, sich an die vorgegebenen Regeln zu halten, damit zwei- als auch vierbeinige Mitbewohner die Sommermonate gleichsam genießen können.

Seit nunmehr 2 Jahren steht die jetzige Ortsgemeindeverwaltung in Ihrem Bürgerdienst. Die bereits im Blickaktuell sowie dem Weißenthurmer Mitteilungsblatt, Ausgabe 47/2019 publizierte interne Aufgabenverteilung hat sich bewährt, so dass wir die Bürgerdienste nachhaltig verbessern konnten. Sprechen Sie uns darum gerne auch in Zukunft an.

HaJo Reif, 1. Beigeordneter

Karl-Heinz Lüdtke, Beigeordneter

Marco Seidl, Ortsbürgermeister